DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Wenn wir weiterhin die Tierwelt ausbeuten und unsere Ökosysteme zerstören, können wir einen stetigen Strom dieser Krankheiten, die von Tieren auf Menschen übertragen werden, in den kommenden Jahren erwarten“

„Der Bericht zeigt, dass unter anderem die zunehmende Nachfrage nach Fleisch, die steigende Urbanisierung und der Klimawandel dazu beitragen.“

 

„Die Corona-Krankheit Covid-19 ist demnach nur ein Beispiel für den Anstieg von Zoonosen – also von Krankheiten, die von Tieren auf Menschen überspringen.“

 

„‘Während viele auf der Welt von Covid-19 überrascht waren, waren wir, die über Tierkrankheiten forschen, es nicht‘, sagte Delia Randolph, eine Veterinär-Epidemiologin beim ILRI. ‚Dies war eine höchst vorhersehbare Pandemie.‘ Seit den 1930ern gebe es einen ‚klaren Trend‘ einer steigenden Zahl von menschlichen Krankheiten – und rund 75 Prozent davon stammen von Wildtieren. Oft sind dem Bericht zufolge domestizierte Tiere wie Vieh die Vermittler.“

 

Anmerkung: Ich habe genau diese Tierausbeutung mit ihren katastrophalen Folgen seit dem Ausbruch von Corona immer wieder thematisiert, wohl wissend, dass sich nichts ändern wird. Die überragende Mehrheit der moralisch verwahrlosten Menschheit wird nicht von der Tierausbeutung lassen und deshalb ihr eigenes Grab und das ihrer Nachkommen schaufeln. Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: Nur für einen perfiden Gaumenkitzel durch Tierprodukte ist die Mehrheit der Menschheit bereit, tödliche Krankheiten, die Zerstörung der Umwelt, die Klimakatastrophe, ja sogar den Hungertod von Millionen von Kindern und die Zerstörung der Welt aktiv herbeizuführen.

 

https://www.welt.de/wissenschaft/article211143391/Corona-Forscher-warnen-vor-mehr-Tierkrankheiten-beim-Menschen.html