DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie zeigt: Milchkühen geht es oftmals schlecht

Anmerkung: Nur Menschen ohne Empathie für das Mitgeschöpf Tier ist es möglich, Kühe und ihre Kälbchen so gnadenlos auszubeuten, zu quälen und dann ermorden zu lassen. Menschen mit Empathie würden diese Maximalausbeutung schlicht und einfach nicht tun. Wie kann man unter diesen Umständen so naiv und intellektuell minderbemittelt sein und annehmen, dass ausgerechnet diese Menschen ohne Empathie für Tiere diese Kühe und Kälbchen gut behandeln würden? Das ist alles nicht neu. Schon 2016 schrieb der Tierarzt Matthias Wolfschmidt in seinem Buch „Das Schweinesystem“: „Der Tierschutz, der den Tieren Leid und Schmerz ersparen soll, steht auf dem Papier. In den Ställen stehen millionenfach kranke Tiere. Und in den Regalen und Kühltruhen der Supermärkte liegen ihre Produkte, von denen fast alle, die sie kaufen, glauben, es wären Lebensmittel von gesunden Tieren. Denn Krankheit ist keine deklarationspflichtige Zutat.“ https://www.provegan.info/de/infothek/aktuelles/krankmachende-produkte-von-kranken-tieren-aus-konventioneller-oder-biologischer-haltung-1/ Hat sich seitdem etwas geändert. Nein, eher zum Schlechten. Es besteht keine Hoffnung.

 

https://www.rtl.de/cms/neue-studie-zeigt-viele-deutsche-kuehe-sind-krank-4660323.html

 

https://taz.de/Groesste-Studie-zu-Milchvieh-Gesundheit/!5735419/