DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Wichtige Petition an die Universität von Wisconsin, mit extrem grausamen und absurden Affenversuchen Schluss zu machen

Worum geht es?

 

Es ist empörend, dass eine Institution wie die Universität von Wisconsin grünes Licht für grausamste Tierversuche gegeben hat, die bereits vor Jahrzehnten völlig unnütz durchgeführt wurden. Diese Versuche beinhalten folgendes:

 

Affenbabys werden sofort nach der Geburt von ihren Müttern entfernt und befinden sich dann in völliger Isolation. Ihnen werden Materialien gegeben, die zusätzlich extreme Ängste provozieren. Für 42 Tage werden die verwirrten Säuglinge unerbittlich Angst und Panik verursachenden Tests unterzogen, während sie völlig isoliert sind. Sie werden von den „Forschern“ zusätzlich in extreme Angst und Schrecken versetzt, mit einer Schlange allein gelassen und allein in einem fremden Zimmer mit einem verhaltensgestörten Affen gelassen. Anschliessend werden sie getötet und seziert.

 

Dr. Bennett entreißt die Affenbabys ihren Müttern innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt. Vor dem weit verbreiteten Einsatz des schnell wirkenden Anästhetikums Ketamin in den Affen-Labors benötigte man drei oder vier Arbeiter, um die Mutter zu halten, während ihr das Baby weggenommen wurde. Der Verlust löst bei den Müttern extremes Leid aus. Dieses extreme Leid bei Müttern und Kindern ist ja auch bei Milchkühen bekannt, denen die Kälber weggenommen werden, damit die Menschen die Milch trinken können.

 

Bitte helfen Sie uns durch Kontaktaufnahme mit dem Präsidenten der Universität von Wisconsin mit dieser Tierquälerei Schluss zu machen.

 

Bitte unterzeichnen Sie auch die folgende Petition:

 

http://www.change.org/petitions/stop-university-of-wisconsin-maternal-deprivation-against-baby-monkeys