DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Volksinitiative „Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot – Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt“

Tierversuchsgegner sammeln bis März 2019 heiter weiter

 

Für die eidgenössische Volksinitiative „Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot - Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt“ werden bis Ende Dezember mindestens 110‘000 stimmrechtsbescheinigte Unterschriften zusammenkommen. Die Einreichung bei der Bundeskanzlei soll im März 2019 stattfinden. Um zusätzlich ein grosszügiges Sicherheitspolster zu erreichen, bittet das Initiativkomitee alle Sympathisanten, laufend weitere Unterschriften im Bekanntenkreis oder auf der Strasse zu sammeln. Der wesentliche Vorteil der Sammelaktivitäten bietet neben der rechtlichen Notwendigkeit, den Sicherheitsüberlegungen, auch eine wichtige Gelegenheit, um die Stimmenden jetzt schon auf die Fehler und Irrtümer im Forschungsprozess aufmerksam zu machen.

 

Die Co-Präsidenten des Trägervereins, Luzia Osterwalder aus St. Gallen, Renato Werndli aus Eichberg und Irene Varga aus Berg SG sind überzeugt, Aufklärung sei bitter nötig: Über den Nutzen von Tierversuchen herrschen seit jeher viele Mythen. Das Initiativkomitee und eine zunehmende Zahl an Aktivistinnen und Aktivisten sind bereit, diese mit Hinweisen auf die erschütternde Realität zu entzaubern.

 

Unterschriftenbogen und Informationen in Wort und Film finden sich auf tierversuchsverbot.ch. Wer das persönliche Gespräch sucht, wendet sich an: Dr. med. Renato Werndli aus Eichberg via 071 755 75 22, 079 838 60 59 oder rwerndli@gmx.ch.