DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

«Glyphosat-Verbot in Deutschland noch völlig offen»

«Doch das Verfahren für die weitere Zulassung von Glyphosat auf EU-Ebene läuft bereits und ob der Wirkstoff über 2022 hinaus weiter zugelassen werden wird, ist derzeit noch völlig offen.

 

Sollte es unter den Mitgliedstaaten eine Mehrheit für eine weitere Zulassung geben, wird ziemlich sicher auch in Deutschland kein Glyphosat-Ausstieg erfolgen. Das wird so auch in der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung angedeutet und die Bundesregierung hat immer wieder betont, dass es nicht möglich ist, Glyphosat in Deutschland zu verbieten, solange es eine EU-Zulassung gibt.

 

Selbst Pestizide, die als besonders bienengefährlich gelten und die mittlerweile EU-weit verboten wurden (etwa einige Neonicotinoide wie beispielsweise Thiamethoxam), kommen in den Mitgliedstaaten durch sogenannte Notfallzulassungen wieder zum Einsatz – auch in Deutschland. Um die Artenvielfalt und die Insektenwelt zu schützen ist es unabdingbar, dass die Art und Weise, wie auf dem größten Teil der genutzten Fläche Landwirtschaft betrieben wird, grundsätzlich geändert wird.»

 

Anmerkung: Mir ist völlig unverständlich, dass bei den gravierenden gesundheitlichen Schäden durch Pestizide deren Anwendung erlaubt sein kann. Wie können Politiker so verrückt sein, ihre eigene Vergiftung und die ihrer Familien zu erlauben? Selbst in der Schweiz stimmten 60 % der Bevölkerung für Pestizide und damit für die eigenen Vergiftung. Was geht bloss in den Köpfen der Menschen vor?

 

Buchempfehlung: Die Pestizid Lüge von André Leu, Oekom Verlag. https://www.oekom.de/buch/die-pestizidluege-9783962380137

 

http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/2021/pestizide/insektenschutzpaket-mit-grossen-luecken.html