DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Der Facharzt rät keineswegs von veganer Ernährung ab, doch er warnt davor, einem im Jargon genannten ‚Pudding-Veganismus‘ zu verfallen“

„Unter ‚Pudding-Veganismus‘ versteht man eine vegane Ernährungsweise, die zwar nur auf Pflanzenprodukten basiert, doch sehr einseitig ist und nur auf verarbeitete Lebensmittel zurückgreift.“

 

„Dass sich diese Menschen mit diesen Hauptnahrungsmitteln absolut ungesund ernähren, erklärt sich von selbst. Mangelerscheinungen sind in diesen Fällen besonders häufig.“

 

„Ronald Dorotka rät seinen Patienten, sich Kalzium über folgende Lebensmittel zu holen: Nüsse, Samen, viel grünes Gemüse wie Brokkoli und Blattspinat sowie kalziumreiches Mineralwasser oder mit Kalzium angereicherte Drinks (beispielsweise Sojadrinks).“

 

Anmerkung: Endlich einmal ein einigermassen guter Artikel über Veganismus, der den Unterschied von gesunder und ungesunder veganer Ernährung thematisiert. Dieser Unterschied ist entscheidend. Denn omnivore und vegetarische Ernährung sind immer ungesund, weil sie ungesunde Tierprodukte enthalten. Vegane Ernährung dagegen kann beides sein, weil es auch jede Menge ungesunde vegane Nahrungsmittel gibt. Gesund ist die vegane Kost dann, wenn sie abwechslungsreich aus vollwertigen Nahrungsmitteln besteht und eine gute Quelle für Vitamin B12 enthält. Ungesund ist sie dann, wenn sie aus industriell hergestellten Produkten mit viel raffiniertem Zucker und Ölen besteht. Siehe dazu auch die „7 Regeln der gesunden Ernährung“ auf der ProVegan-Webseite.

 

https://www.gentside.de/krafttraining/facharzt-warnt-sportlich-aktive-veganer-leiden-verstarkt-unter-pudding-veganismus_art18880.html