DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Theologe mit intellektuellen Defiziten und / oder fehlendem Fachwissen – Ergebnis: Teuflischer Schwachsinn

Anmerkung: Es ist unerträglich, dass ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk einen Platz für solchen Schwachsinn bietet.

 

https://www.deutschlandfunk.de/theologe-ueber-ernaehrung-als-religion-essen-gegen-die.694.de.html?dram:article_id=460407

 

Hier als Ergänzung ein offener Brief Birgitt und Jürgen Kruse an die Redaktion des DLF

zu: Theologe über Ernährung als Religion - Essen gegen die Apokalypse -

DLF 6.10.2019

https://www.deutschlandfunk.de/theologe-ueber-ernaehrung-als-religion-essen-gegen-die.694.de.html?dram:article_id=460407

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

jetzt wissen wir es aus dem Munde eines christlichen Theologen. Es lohnt

sich nicht, Versuche zu unternehmen, Klima, Arten und die Welt zu retten

durch notwendige Konsequenzen, die wir aus den Fakten zum katastrophalen

Zustand dieser Welt ziehen könnten.

 

Milliarden von Tieren können ruhig weiter in Massentierställen

dahinvegetieren und geschlachtet werden, obwohl damit Urwaldrodungen,

Brandstiftungen, Vertreibung und Mord verbunden sind. Obwohl durch die sogenannte

"konventionelle" chemisch-industrielle Landwirtschaft mit tierleidvoller

Massentierhaltung, mit Monokulturen, mit giftiger Gülle und tödlichen

Pestiziden, mit Reserveantibiotika, artfremdem "Futter" und restistenten

Keimen die Lebensgrundlagen (Boden, Wasser, Luft, Landschaftstrukturen)

auf diesem Planten in rasantem Tempo zerstört werden, keine bewusste

Abkehr vom Wachstumswahn und einer Wirtschaftsweise, die zur Ernährung

der zahlreicher werdenden Menschheit kläglich versagt hat. Trotz enorm

klimaschädlicher Wirkung der Landwirtschaft und unserer Ernährungsweisen

statt solidarischer Bio-Landwirtschaft lieber ein angeblich

freiheitliches "Weiter so". Das kann der "Theologe" gern so machen. Aber

dann gleich eine so geschickte Diffamierung von Vegetariern,

Bio-Unterstützern und vor allem von Veganern über einen wichtigen

öffentlichen Sender rauszuhauen, das ist schon ein starkes Stück!

 

Energisch müssen wir dagegen protestieren, dass Veganern tendenziell das

Abrutschen in Radikalismus unterstellt wird und auch noch die Lüge von

Tierrechtlern (die gar nicht Veganer sein müssen!) als Brandstifter verbreitet wird!

Der interviewte Theologe ist anmaßend und weiß nichts über die breite

weltweite Bewegung der Veganer!

 

Einfach nur absurd, es geht nicht um "apokalyptische Ängste" von

Sektierern: Die Lebensmittelproduktion für den Weltmarkt und der

unbändige Fleischhunger schaden nicht nur Tieren und Klima, sondern sie

sind auch für die bäuerliche Landwirtschaft fatal. Warum nicht: Schluss

damit! Warum nicht Forderungen an die Politik: Tiere gut halten, Umwelt

und Klima schützen und gutes Essen für uns alle herstellen!

Das kann aber nur bedeuten: weltweit Bio-Lebensmittel und Autarkie,

statt globalisierter sogenannter "Lebensmittelhandel"!

 

Ganz absurd wird es, wenn man bedenkt, dass die Kirchen vor allem auch

bei der "Bewahrung der Schöpfung" nun kläglich versagen, wann endlich

behandeln sie das ihnen anvertraute Land nach klaren ökologisch vernünftigen Regeln und wann

schützen sie die Mitgeschöpfe endlich vor uns Menschen?

 

Gott allein wird es "richten"? Die Welt retten, aber nur unter

christlich-theologischer Anleitung! Aber was wäre, wenn Gott gerade

diese Weltrettung "anzettelt" in Gestalt der weltweiten veganen Bewegung und der Tierrechtler und

Tierretter?

 

Die Themeneinleitung des DLF zur notwendigen Agrarreform mit diesem

Interview ein Zeichen von Lobbyismus für Chemie-, Agrar- und

"Lebensmitteindustrie" bzw. Bauernverband? Oder nur ein rechtzeitig zur

"Anuga" (von der Fleischmafia bestelltes?) affirmatives Plädoyer eines

christlichen Kirchenvertreters, der offenbar Angst davor hat,

dass der schon schmerzhafte Widerspruch zwischen Reden und Handeln der

Christen bewußt werden könnte!

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgitt und Jürgen Kruse

Arbeitskreis Heckenschutz

http://www.hecke.wg.vu

48739 Legden

6.10.2019

 

https://www.deutschlandfunk.de/theologe-ueber-ernaehrung-als-religion-essen-gegen-die.694.de.html?dram:article_id=460407