DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Radikal-religiöser Irrsinn“

„Es ist eine Wahnsinnsgeschichte: Die pakistanische Christin Asia Bibi, Mutter zweier Kinder, hat mehr als acht Jahre im Gefängnis verbracht. Weil sie zwei muslimischen Kolleginnen Wasser anbot. Die Muslimas lehnten es ab, aus einem Gefäß zu trinken, das ihnen eine „Choori“ – eine vermeintlich unreine Christin – gereicht hatte. Sie beschuldigten Bibi außerdem, den Propheten beleidigt zu haben. Ein Mob verprügelte die Frau und zerrte sie zu einer Polizeistation. Ein Bezirksgericht verurteilte sie 2010 zum Tode wegen Blasphemie. Im Oktober vergangenen Jahres sprach der Oberste Gerichtshof Asia Bibi frei, aus Mangel an Beweisen. Radikale Islamisten randalierten daraufhin. Sie forderten Bibis Tod – und die Entlassung aller Richter. Bibis Anwalt Saiful Malook floh in die Niederlande.”

 

Anmerkung: Der Irrsinn hört aber bei den durch religiöse Psychopathen terrorisierten Menschen nicht auf. Auch die Tiere haben unter dem religiösen Irrsinn zu leiden. Muslime und Juden schächten die Tiere grausamst, Christen segnen die Jagd und betreiben widerliche Tierfabriken und Schlachthöfe. Die Liste der perversen Grausamkeiten im Namen der Religion lässt sich beliebig fortsetzen. Keine Religion dieser Welt schreibt für einen vorbildlichen Gläubigen den Konsum von Fleisch und anderen Tierprodukten vor. Ich bin für Religionsfreiheit. Aber diese Freiheit muss da aufhören, wo das Leiden anderer Menschen und der Tiere anfängt. Religion ist Privatsache und kein öffentliches Terrorinstrument gegen Menschen und Tiere.

 

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article187924124/Asia-Bibi-In-Pakistan-herrschen-Gesetze-die-den-Wahnsinn-befoerdern.html