DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Tierische Produkte zu essen oder nicht, sei keine persönliche Entscheidung“

„Martin Heeb vom Zürcher Bauernverband und SVP-Nationalrat hält von dieser Forderung nichts. Die Tiere würden in der Schweiz gut gehalten. Veganismus sei ausserdem eine Zeiterscheinung unserer Wohlstandsgesellschaft und vegan zu leben sei ungesund.“

 

Anmerkung: Es ist erstaunlich, dass Bauern so dümmliche Kommentare abgeben. Erschreckend ist aber, dass dieser Bauer als Volksvertreter im Parlament sitzt! Schauen wir uns kurz die Fakten an. Wenn man Tiere angeblich gut hält, dann ist das kein Argument dafür, sie auszubeuten, zu vergewaltigen und zu ermorden. Veganismus ist zudem keine Zeiterscheinung unserer Wohlstandgesellschaft, sondern primär durch gebildete Frauen mit Empathie geprägt. So jedenfalls die Forschung. Wenn jemand als Bauer und Politiker behauptet, vegan zu leben sei ungesund, dann bleiben aus meiner Sicht nur zwei Erklärungen: Er kennt die Fakten nicht und erdreistet sich trotzdem öffentlich Unsinn zu verbreiten oder er kennt die Fakten und lügt. Beides ist unerträglich.

 

https://www.toponline.ch/news/zuerich/detail/news/groesste-tierrechts-demo-der-schweiz-in-zuerich-00117780/

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören

 

[box]Diesen Artikel als Podcast anhören: [powerpress][/bo