DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Lebensmittel sind viel zu billig“

„Das Ergebnis ist erschreckend genug, auch wenn es weitgehend vorhersehbar war. Die konventionelle, industrialisierte Landwirtschaft erzeugt demnach bei weitem die meisten versteckten Kosten. So müsste das konventionell erzeugte Fleisch in etwa das Dreifache dessen kosten, was man an der Ladentheke dafür ausgibt. Auch die Milch ist eigentlich das Doppelte wert. Am günstigsten kommen immer noch die pflanzlichen Lebensmittel weg, für sie müsste man in Wahrheit nur ein knappes Drittel mehr zahlen. Werden Lebensmittel auf biologische Weise erzeugt, so hat man es zwar auch mit versteckten Kosten zu tun, dafür aber mit deutlich niedrigeren. Fleisch müsste um 80 Prozent teurer sein, Milch um ein Drittel, Pflanzen nur um sechs Prozent.“

 

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/lebensmittelpreise-die-kuehe-die-verliebt-ins-alpenpanorama-schauen-kann-sich-niemand-leisten-1.4134932

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören