DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

«Kakistokratie: Warum haben die Unfähigsten noch das Sagen?»

«Wir leben in einer Zeit, in der nicht mehr nur hin und wieder Böcke zum Gärtner gemacht werden. Vielmehr ist Bockseigenschaft das Qualifikationsmerkmal für den Gärtnerjob geworden. Die fachlich oder charakterlich am wenigsten Geeigneten werden verlässlich nach oben durchgereicht. Und nach jeder Kaskade der Unfähigen kommen noch Unfähigere und verschlimmbessern alles. Die Welt ist nach dem «Peter-Prinzip» geordnet, einem Management-Grundsatz, wonach Beschäftigte in jeder Hierarchie bis zur Stufe der eigenen Unfähigkeit aufsteigen. Die Herrschaft der Schlechtesten nennt man auch «Kakistokratie» und so beschissen wie es klingt, ist es leider auch. Fast noch schlimmer daran ist jedoch, dass dieser Umstand denen, die ihn aufdecken müssten, also Journalisten, öffentlichen Intellektuellen oder dem Durchschnittsbürger auf der Straße, gar nicht aufzufallen scheint.»

 

«Der springende Punkt ist gar nicht die personelle Negativauswahl und allgemeine Verlottertheit der Politik. Die große Frage ist vielmehr, warum der Bürger das zulässt.»

 

«Der Schlüssel zur Veränderung sind nicht bessere Politiker. Es sind bessere Bürger. Der primäre Feind ist nicht der Politiker, der sich an die Spitze mauschelt. Sondern der Bürger, der ihn gewähren lässt. Das Problem ist die eigene Gemächlichkeit und Beschaulichkeit.»

 

«Die Herrschaft der Schlechtesten ist das sichtbarste Symptom für die Krankheit unserer Welt. Sie ist der Maßstab dafür, wie sehr die Welt auf dem Kopf steht

 

«Wann jagen die Fähigen die Nieten aus den langgewärmten Sesseln? Das wäre die eigentliche Revolution, welche diese Welt bräuchte, statt weiter Paniker, pseudowissenschaftlichen Modellierer oder ideologische Utopisten vor sich hin dilettieren zu lassen.»

 

Anmerkung: Genau dieses Problem der Kakistokratie treibt mich schon seit Jahren um. Die intellektuellen und moralischen Nieten in der Politik und gleichzeitig die Bürger, die diese Politiker zum eigenen Nachteil wählen. Um die Moral in der Politik war es noch nie sonderlich gut bestellt, aber das intellektuelle Niveau der Politiker sinkt seit Jahren in einem nie dagewesenen Ausmass. Die mittlerweile übliche fehlende Berufsausbildung und ein nicht abgeschlossenes Studium sind nicht Ursache des Desasters, sondern lediglich Symptom des intellektuellen Niedergangs in der Politik. Ebenso nimmt das intellektuelle Niveau der Bevölkerung ab. Die wissenschaftlichen Daten sind hier eindeutig. Es muss bezweifelt werden, dass die Mehrheit der Bürger überhaupt noch das intellektuelle Niveau und ein ausreichendes Wissen besitzt, um rationale Wahlentscheidungen treffen zu können. Selbst wenn die Bürger die Aussagen der Politik und die Wahlprogramme kennen würden, würde es nichts ändern, weil die Lüge und das Brechen von Versprechen mittlerweile zu anerkannten Standards in der Politik geworden sind. Es stört die meisten Bürger nicht einmal!

 

Eine katastrophale Ernährung und Umweltgifte, die die Gesundheit im Allgemeinen und das Gehirn im Speziellen schädigen, sind nach meiner Analyse die klaren Hauptursachen des Desasters. Es ist bekannt, dass eine Ernährung mit Junkfood und Tierprodukten, die viel Tierprotein, gesättigte Fette, Transfette, PCBs, Dioxine, Schwermetalle und Pestizide enthält, verheerend für die Gesundheit, insbesondere die des Gehirns ist. Die Weltmeere werden immer mehr zu Müllkippen, gleichzeitig plündert der Fischfang die Weltmeere aus. Die Menschen essen immer mehr Fisch und damit neurotoxische Umweltgifte. So ist es nicht verwunderlich, dass bereits die Intelligenz der Kinder rapide absinkt. Das Niveau auf den Schulen fällt entsprechend immer weiter. Schon vor Jahren beklagten sich die Universitäten, dass viele Abiturienten nicht mehr für ein Hochschulstudium geeignet seien. Gleichzeitig wird das sinkende Niveau auf den Schulen durch eine Inflation guter Abiturnoten überdeckt.

 

Es sieht nicht gut aus. Das intellektuelle und schon gar nicht das moralische Niveau einer im wahrsten Sinne des Wortes vergifteten Gesellschaft lassen sich noch ändern. Vielmehr perpetuiert sich ein Teufelskreis: Immer schlechtere Ernährung, mehr Umweltgifte, absteigende Intelligenz, dadurch fehlende Einsicht in die Ursachen, völlige Ignoranz, dadurch noch schlechtere Ernährung und noch mehr Umweltgifte in der Umwelt und in den Menschen. Ich sehe keine Möglichkeit mehr, diesen Teufelskreis noch zu durchbrechen. Der «Tipping Point» scheint überschritten.

 

https://www.freischwebende-intelligenz.org/p/kakistokratie?s=r

 

https://cdn.substack.com/image/fetch/f_auto,q_auto:good,fl_progressive:steep/https%3A%2F%2Fbucketeer-e05bbc84-baa3-437e-9518-adb32be77984.s3.amazonaws.com%2Fpublic%2Fimages%2F44b7de80-97cc-46c5-a1d1-df8db6ec41b1_720x710.jpeg