DR. MED.
HENRICH STIFTUNG
www.ProVegan.info

Ein kleines Hundebaby –

geboren auf dem Weg ins Schlachthaus. Das Fleisch landet im Kochtopf und irgendwer irgendwo hat den Pelz der Hundemama am Kragen einer Kapuze. Könnt Ihr im nächsten Winter Pelze an den Kapuzen ansehen, ohne an solche Bilder zu denken? Informiert Eure Freunde und Bekannten und erzählt Ihnen die Wahrheit!

 

Bild und obiger Text: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=313584285444453&set=a.278121285657420.1073741832.276144252521790&type=1&theater

Kommentar ProVegan: Wer Pelz trägt, verantwortet genau das, was dieses Foto zeigt!

 

Wer Fleisch und Milchprodukte isst, verantwortet genau das bei Kühen und Kälbern: Im Schlachthof kommt noch ein Kalb zur Welt. Die Bilder und Berichte davon sind bekannt.

 

„Die Grausamkeit gegen die Tiere und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts. Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat er dann, sich zu beklagen, wenn auch er selber leidet?“

 

Romain Rolland (1866 – 1944), Nobelpreisträger

 

Meine Meinung: Mittlerweile hat sich die Brutalität gegen Tiere (aber auch gegen Menschen und Umwelt) in einen solch unglaublichen Exzess der Verderbtheit und Würdelosigkeit entwickelt, dass es ganz sicher DIE SCHWERSTE Sünde des Menschengeschlechts ist.