DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Elf Tote in Hanau“ – „Die Bundesregierung reagierte bestürzt auf das Verbrechen“

Täglich sterben zwischen 6.000 und 43.000 Kinder an Hunger, während ca. 40 % der weltweit gefangenen Fische, ca. 50 % der weltweiten Getreideernte und 90 – 98 % der weltweiten Sojaernte an die „Nutztiere“ verfüttert werden – Keine Regierung reagiert.

 

Warum ist das so?

 

In Hanau ist das Verbrechen nahe an einem selbst und das macht Angst. Niemand muss hier auf Fleisch, Milch und Eier verzichten, um glaubwürdig empört zu sein.

 

Dagegen wäre eine der wichtigsten Massnahmen gegen den Hungertod der Kinder eine vegane Lebensweise, um glaubwürdig und ohne kognitive Dissonanz empört zu sein. Aber das sind die verhungernden Kinder den Egoisten ganz offensichtlich nicht wert.

 

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hanau-ermittler-finden-bekennerschreiben-und-video-a-270e1fd0-b330-45d0-836f-d894a8c9fc57