DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Der Wahnsinn der Impflamisten: «Experimentelle Covid-Vakzine töten tausende Babies im Mutterleib»

«Dank der experimentellen Covid-Vakzine gibt es laut der VAERS-Datenbank in den Vereinigten Staaten 2.620 Totgeburten. Das sind mehr fötale Todesfälle in 11 Monaten als in den letzten 30 Jahren nach allen Impfungen zusammen.»

 

«Wobei man hier anmerken muss, dass das Meldesystem nicht vollständig ist. Schätzungen zufolge beträgt die Berichts-Sensivität etwa 10 bis 50 Prozent (Quelle). Das heißt, dass in diesem Fall wohl zwischen 5.000 und 26.000 Föten infolge der Vakzinierung der schwangeren Mütter starben. Und das alleine in den Vereinigten Staaten. Doch liest oder hört man davon etwas in den Medien? Nein, diese wurden von Big Pharma längst mit Unsummen an Werbegeldern quasi gekauft. Die Hand die einen füttert, die beißt man nicht, oder?»

 

Anmerkung: Bei den Zahlen stellt sich mir die Frage, ob die experimentelle "Impfung" als Mittel zur Abtreibung bezeichnet werden sollte.

 

https://report24.news/experimentelle-covid-vakzine-toeten-tausende-babies-im-mutterleib/