DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Jäger ermorden bei Ferienfreizeit mit Kindern einen Rehbock

„>Darf geschossen werden, oder möchtet Ihr das nicht?< Diese Frage der Jäger wurde mit Mehrheit bejaht. Und so kam es, dass die Ferienkinder miterlebten, wie ein fünf Jahre alter Rehbock erlegt und nach Jagdtradition geehrt wurde. In der Diskussion über diese Aktion wurde das Waidwerk für die Erhaltung des Gleichgewichts und der Artenvielfalt in der Tierwelt diskutiert.“

 

Solche Veranstaltungen finden während der Ferienzeit im Rahmen von Kinderferienprogrammen allenthalben statt. Mit dem Projekt „Lernort Natur“ machen Jäger bundesweit Eigenwerbung bei Kindergarten- und Schulkindern, in einem Alter, in dem sich die Kinder mit der Thematik sicherlich noch nicht kritisch auseinandersetzen können. Die Jäger suggerieren, dass Jagd mit Natur- und Tierliebe identisch seien und das Töten von Tieren „natürlich“ sei.

 

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/landeszeitung/artikeldetails/artikel/spannung-auf-dem-hochsitz.html

 

Die Wahrheit über die Jagd – Evolutionsbiologe Prof. Josef Helmut Reichholf widerlegt Jägerlügen:

 

http://www.youtube.com/watch?v=-Ls-m1kDwVY