DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Immer häufiger berichten die Öffentlich-Rechtlichen über die häufigen «extrem seltenen Impfnebenwirkungen»

«Kurz nach der Impfung hat die 17-Jährige Beschwerden, die von Medizinern als normale Reaktion eingestuft werden. Nach der zweiten Impfung aber reagiert Selins Körper so massiv, dass sie ins Krankenhaus muss.»

 

Anmerkung: Wenn nach der ersten gentechnischen Experimentalimpfung Beschwerden auftreten, dann lässt man sich doch nicht ein zweites Mal impfen!?!? Offen gesagt, verstehe ich das nicht. Das ist doch irre! Und das bei einer 17-Jährigen, die überhaupt nichts durch das Coronavirus zu befürchten hatte!

 

Wenn nach der ersten Impfung Beschwerden auftreten und das Mädchen nach der zweiten Impfung flach liegt, wie kann man da einen Zusammenhang mit der gentechnischen Experimentalimpfung überhaupt in Frage stellen!?!? Offensichtlich sind alle Beteiligten in einer Massenpsychose und kommen selbst jetzt nicht mehr da raus. Das Mädchen trägt selbst jetzt noch eine FFP2-Maske, obwohl sie schon genug leidet. Was soll das!?!? Das ist surreal.

 

Mittlerweile ist ja sicher, dass die Spikeproteine auch das Gehirn angreifen. Was wird hier noch auf die degenerierte Menschheit zukommen!

 

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/impfschaden-nach-corona-100.html