DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Verbraucherschützerin gibt Tipps für den Verzehr von verseuchtem Fleisch kranker Tieren aus der Intensivtierhaltung

„Alle Konsumenten sollten Geflügel gut durchgaren und es mit einer Zange in den Kochtopf werfen. Bitte nicht waschen, sonst könnte die Spüle kontaminiert werden. Sollte das Hühnchen verschmutzt sein, lieber mit einem Papiertuch abtupfen und dieses anschließend sofort wegwerfen. Hygiene ist wichtig, denn es reichen schon sehr kleine Erregermengen für eine Infektion aus.“

 

Anmerkung: Offenbar bemerkt nicht einmal mehr eine Verbraucherschützerin, dass der gesamte Irrsinn des tierindustriellen Komplexes mit verseuchtem Fleisch von kranken Tieren keine irrsinnigen Tipps braucht, wie man verseuchtes Fleisch von kranken Tieren am besten verzehrt, sondern den Hinweis, mit dem Irrsinn des Verzehrs von Tierprodukten sofort aufzuhören.

 

„Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend grosse Ausmasse angenommen hat.“ - Bertolt Brecht

 

http://www.taz.de/Verbraucherschuetzerin-ueber-Tierhaltung/!5559713/