DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Ein wunderbares Video mit Russ Irwin

Der Musiker und Komponist wurde eine Woche, nachdem er einen Hund aus dem Tierheim adoptiert hatte, vegan. Und er nennt die Fakten exakt so beim Namen, wie sie in der Vegan-Broschüre und auf der ProVegan Website aufgelistet sind. Schonungslos offen. Kompliment an Russ Irwin!

 

Dies zeigt einmal mehr, dass sich die Wahrheit von der unmoralischen Tierindustrie nicht für immer unterdrücken und manipulieren lässt. Immer mehr Menschen wachen auf und haben die tödliche „Verarsche“ durch Tierindustrie, Politik und durch die von der Tierindustrie bezahlten „Ernährungswissenschaftler“ satt!

 

http://www.youtube.com/watch?v=OKTBgdkeA18&feature=player_embedded

 

Hier der deutsche Text des wunderbaren Videos mit Russ Irwin

 

Danke an Heike Maria Struwe für die Übersetzung:

 

„Hi, hier ist Russ Irwin für PETA. Ich lebe jetzt seit eineinhalb Jahren vegan. Das erste, was nach der Umstellung passierte, war: Ich verlor eine Menge Gewicht. Ich fühlte mich leichter, gesünder, ich fühlte mich besser. Es hat so viele Vorteile, wenn man kein Fleisch ißt, sowohl global als auch auf persönlicher Ebene. Wir vergiften uns nicht selbst, wir vergiften unsere Umwelt nicht. Einer der Fakten, die so unglaublich sind, ist, dass wir die Milch eines anderen Tieres trinken. Das ist so schlecht für uns, dass es tatsächlich Krebs verursacht, und die Menschen wissen das nicht wirklich. Ich glaube, es ist wirklich wichtig, dass wir das bekannt machen.

Es ist wichtig, dass Menschen versuchen, Tiere zu retten. Das ist ein so großes Problem. Rocky - ich holte ihn aus einem Tierheim. Eine Woche später wurde ich zum Veganer.

Es gab zwei Filme, die mich wirklich inspirierten: Der eine war „Forks over Knives“ [gibt es jetzt auch auf deutsch: „Gabel statt Skalpell“], der andere war „Earthlings“. Beide bewirkten zwei verschiedene Dinge. „Forks over Knives“ machte mir sehr grundlegend klar, dass Fleisch und Milchprodukte Krebs und Herzkrankheiten verursachen - Punkt. Und was „Earthlings“ betrifft: Wie grauenhaft Tiere behandelt werden, in einem riesigen Ausmaß. Ich möchte kein Teil davon sein.

Wenn Du in der Lage bist, dein Glaubenssystem und deine Sichtweise in Bezug auf diese Dinge zu verändern, dann verändert sich dein Leben. Wenn genügend Menschen ihre Sichtweise ändern, dann können wir sehr viel Gutes tun.“