DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Tierwohl-Label“ ist Schwachsinn!

     

  1. Es kann kein „Tierwohl“ geben, wenn Tiere ausgebeutet, vergewaltigt und ermordet werden.
  2. Wenn man die völlig normalen Exzesse in der Tierhaltung verhindern möchte, dann ist ein „Tierwohl-Label“ Schwachsinn, weil man damit die Exzess-Tierquälereien noch zulässt. Ein erster Schritt wäre daher ein gesetzliches Verbot aller Exzess-Tierquälereien.
  3. Wenn man es mit dem „Tierwohl“ ernst meint, dann bleibt nur eine vegane Ernährung. Ausbeutung, Vergewaltigung und Mord ist mit Wohlergehen unvereinbar!
  4.  

https://aktion.campact.de/tierwohl/appell/teilnehmen?utm_campaign=/tierwohl/

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören