DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Obwohl die Folgen des Fleischkonsums für die Umwelt und die Gesundheit dokumentiert sind, findet das Thema, vor allem in der Klima- und Umweltdiskussion, kaum Beachtung“

Das ist die richtige Aussage in dem Artikel. Aber das ist die irre Lösung des Autors: „Nicht jeder muss deswegen Vegetarier werden.“

 

Verrückte Welt. Da erkennt einer ausnahmsweise mal die Bedeutung von Fleisch für die Klimakrise und dann macht er so eine Aussage. Warm sollte jemand Vegetarier werden, wenn nicht jeder Vegetarier werden muss? Die anderen werden es ja schon. Die gleichen irrsinnigen Mechanismen begegnen uns ja heute schon mit den blödsinnigen und erlogenen Aussagen, dass man kaum noch Fleisch esse, und wenn, dann nur Bio vom Bauern nebenan, wo man die Tiere noch selbst kennt und gestreichelt hat und mit Würde hat ermorden lassen. Ergebnis: Der Fleischkonsum stagniert seit Jahren auf hohem Niveau trotz steigender Veganerzahlen.

 

https://www.neopresse.com/umwelt/vorsicht-fleisch-die-eigentliche-umweltkatastrophe/