DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Die ARD hat auf meinen Pelz-Protest geantwortet:

Sehr geehrter Herr Dr. Henrich

 

uns ist von der ARD Zuschauerredaktion ihre Beschwerde über Birgit Virnich weitergeleitet worden. Sie gehen in Ihrem Anschreiben davon aus, daß Frau Ruck in einer Jacke mit echtem Pelzbesatz trägt. Sie kritisieren das und finden es unerträglich, dass in der ARD ungeniert Tierqual-Produkte zur Schau gestellt und propagiert würden. Sie führen Ihre heftige Kritik auf die Winterjacke unserer Kollegin zurück und Sie unterstellen ihr, echten Pelz zu tragen. Allerdings handelt es sich unseres Wissens nach hierbei um so genannten Webpelz, einem dem Plüsch verwandten Pelzimitat. Eine Mischung aus Baumwolle und synthetischem Polyacryl-Florgarn. Gerade von Tierschützern wird immer wieder auf die Möglichkeit verwiesen, diese Stoffe als Ersatz für die Haltung und Tötung von Pelztieren zu verwenden.

 

Nichtsdestotrotz nehmen wir Ihren Hinweis ernst. Wir sensibilisieren nochmals unsere Reporterinnen und Reporter für dieses Thema und weisen auf den von Ihnen problematisierten Umstand hin.

 

Wir hoffen, Sie bleiben unserem Programm weiterhin gewogen und verbleiben mit freundlichen Grüßen

 

Tibet Sinha

Westdeutscher Rundfunk

 

Programmgruppe Europa und Ausland

stellv. Leiter

Appellhofplatz 1

50667 Köln

tibet.sinha@wdr.de

www.wdr.de

 

 

 

Darauf habe ich mit dieser Mail geantwortet:

 

Sehr geehrter Herr Sinha,

 

vielen Dank für Ihre freundliche Antwort.

 

Allerdings spielt es letztlich keine Rolle, ob Frau Virnich Echtpelz oder ein Pelzimitat trägt. Denn es kommt auf den Werbeeffekt für Pelz im öffentlich-rechtlichen Fernsehen an. Der Zuschauer kann auf dem Bildschirm gar nicht Echtpelz von Pelzimitat unterscheiden. Deshalb stellt auch das Tragen von Pelzimitat eine Werbung für Echtpelz dar.

 

Ausserdem glaube ich kaum, dass in östlichen Ländern wie Ukraine und Russland, aus denen Frau Virnich berichtet, mit ihrer riesigen Pelzindustrie überhaupt Pelzimitat erhältlich ist. Selbst in westlichen Ländern wird kaum Pelzimitat verkauft. Nach Untersuchungen des Schweizer Fernsehens wird sogar sehr oft Echtpelz als Imitat verkauft, da Echtpelz mittlerweile aufgrund der Massenproduktion billiger als das Imitat ist: http://www.srf.ch/play/tv/rundschau/video/tierquaelerei-pelz-tragen-ist-wieder-in?id=aa4a83b1-de8d-432e-8c1e-ddd8aa71e65a

 

Wenn Tierschützer wirklich Pelzimitat empfehlen sollten, dann sind dies leider sehr oberflächliche Tierschützer, die offenbar über die Pelzproblematik und deren Folgen nicht genügend nachgedacht haben.

 

Zuletzt möchte Ihnen auch etwas Positives schreiben und bestätigen, dass ich Ihrem Programm sehr wohl weiterhin gewogen bleibe, denn Ihre Politmagazine und die ARD-Programme in 3sat und Arte heben sich wohltuend vom meistens niveaulosen Programm der Privatsender ab. Dafür möchte ich mich bedanken!

 

Mit den besten Grüssen

Ernst Walter Henrich